Wir sollten Tiere mit Liebe behandeln und ihr Leid lindern, wo immer wir können. (Dalai Lama)

Wie alles begann …

Im Frühjahr 2019 entstand die Whatsappgruppe „Kitzsuche“ in Polling mit dem Ziel, möglichst viele Kitze vor der Mahd aus den Wiesen zu holen, um sie vor dem Mähtod zu bewahren.

Das Team besteht aus ehrenamtlichen Helfern, Tierliebhabern, Naturschützern, Jägern und Landwirten.

Die Landwirte nahmen das Angebot gerne an und waren froh über die tatkräftige Unterstützung.

Die Anzahl der Mitglieder der Whatsappgruppe stieg im Frühjahr 2020 auf 158 Teilnehmer.

Dies war nicht zuletzt auch der Corona Pandemie geschuldet, weil viele Leute in Kurzarbeit waren und aus diesem Grund mehr Zeit zur Verfügung stehen hatten.

Die Zusammenarbeit zwischen Landwirten und ehrenamtlichen Helfern verlief sehr harmonisch und so konnte eine große Anzahl Kitze in den Wiesen gefunden werden und vor dem Mähtod bewahrt werden.

Am Ende der Saison bedankten sich die Pollinger und Ettinger Jagdgenossenschaft und der Bauernverband mit einem  Sommerfest bei den Helfern für die geleistete Arbeit.

Um auch im nächsten Jahr wieder erfolgreich Kitze in den Wiesen finden zu können, wurde im Sommer 2020 der ehrenamtlich geführte Verein „Rehkitz-Rettung Polling i. OB e.V.“ gegründet, dessen Gemeinnützigkeit anerkannt ist.

Das Ziel des Vereins ist,  über Spenden eine Drohne mit Wärmebildkamera zu erwerben, um auch in der nächsten Saison gewährleisten zu können, dieselbe Anzahl an Kitzen vor dem Mähtod bewahren zu können.

Im Frühling 2021 war es dann soweit: eine Drohne konnte durch Spendengelder erworben werden.